Dirigent

Über seine pianistische Tätigkeit hinaus liegt Matthias Alteheld die Chorleitung sehr am Herzen.

Erste Erfahrungen als Chorsänger sammelte er im Schulchor des Engelbert-Kämpfer-Gymnasiums in Lemgo. Später dann wurde er festes Ensemble-Mitglied der Nicolai-Kantorei und des Vokalensembles „La Canzona“ unter der Leitung von KMD Jobst-Hermann Koch.
An der Hochschule für Musik in Detmold studierte er im Rahmen des Schulmusikstudiums Gesang bei Doz. Mechthild Böhme, sowie Chor- und Orchesterleitung bei Georg Christoph Biller, Fritz ter Wey und  Michael Harder. In dieser Zeit übernahm er auch die Leitung verschiedener Chöre im ostwestfälischen Raum.

Derzeit lebt und arbeitet Matthias Alteheld im Raum Bretten bei Karlsruhe. Neben seiner Tätigkeit als Pianist und Lehrbeauftragter für Gesangskorrepetition und Liedgestaltung an der Musikhochschule Karlsruhe leitet er vier Chöre des Badischen Chorverbands: Das Ensemble „Let it shine“ aus Nöttingen (Abteilung des „Liederkranz“ Nöttingen), das sich vornehmlich, aber nicht ausschließlich den Bereichen Rock/Pop und Schlager verschrieben hat, sowie den Konzertchor „Frohsinn“ Büchig und den MGV 1909 Wiesental. Mit dem MGV „Liederkranz“ Neudorf übernahm Matthias Alteheld im Jahre 2009 einen leistungsstarken Männerchor, der sich auf Wettbewerben immer wieder in die erste Reihe gesungen hat. So darf dieser Chor aufgrund seiner überzeugenden Leistung beim Badischen Chorwettbewerb den Titel „Meisterchor“ führen.

In seinen Chorkonzerten ist Matthias Alteheld auch immer wieder als Pianist und Organist zu hören: So war das Kirchenkonzert des MGV Wiesental im Advent 2007 den Chorälen und Orgelwerken Johann Sebastian Bachs gewidmet. Der Konzertchor „Frohsinn“ Büchig gab zu Beginn des Jahres 2008 ein Konzert mit Chor- und Klavierwerken der Romantik.
Das wohl bisher größte Erlebnis für alle beteiligten Chormitglieder war das Konzert am
29. April 2012 im Dom zu Speyer. Vor der beeindruckenden  Zahl von ca. 2000 Zuhörern erklangen unter anderem Werke von Mendelssohn, Bruckner und Fauré. Zusammen mit dem Waldstadtorchester Karlsruhe unter der Leitung von Norbert Krupp spielte Matthias Alteheld das Orgelkonzert Nr. 1 von Josef Rheinberger.

Für seine besonderen Verdienste im Bereich des Chorwesens wurde Matthias Alteheld Anfang des Jahres 2008 vom „Fachverband Deutscher Berufschorleiter“ (FDB) zum Chordirektor ernannt.

Mit seiner Berufung als Professor für Liedgestaltung an die Hochschule für Musik in Freiburg zum Wintersemester 2013 musste er seine Tätigkeit als Dirigent bei seinen Chören leider aufgeben. Das gemeinsame Konzert des “Let it shine” Nöttingen und des Konzertchores Büchig in der Kulturhalle Remchingen am 2. November 2013 war ein feierlicher und würdiger Abschluss einer erfolgreichen zehnjährigen Zusammenarbeit. Für seine jahrelange erfolgreiche Arbeit wurde ihm vom GV “Frohsinn” Büchig der Titel “Ehrenchorleiter” verliehen.